Generalversammlung der Grossen Karnevalsgesellschaft Köln-Worringen von 1926 e. V.

Tanzgruppe „De Dilldöppcher“ wieder reaktiviert

Präsident Dominik Jansen zeigte sich erfreut, dass zahlreiche Mitglieder den Weg ins Worringer Vereinshaus zur diesjährigen Generalversammlung gefunden haben. Dies hatte allerdings auch einen guten Grund, wurde doch der Hofstaat des künftigen Worringer Prinzen, der aus den Reihen der Grossen Karnevalsgesellschaft Köln-Worringen von 1926 kommt, vorgestellt.

Präsident Dominik Jansen blickte zu Beginn der Versammlung auf eine sehr schöne Session 2023/24 zurück. Dabei erfreute sich sowohl die Kostümsitzung als auch die traditionelle Kindersitzung eines großen Zuspruchs. Und mit den Darbietungen der Interpretinnen und Interpreten war man, so der Tenor der anwesenden Mitglieder, mehr als zufrieden. Auch die Berichte der verantwortlichen Leiterinnen und Leitern einzelner Gremien zeigen, dass die Gesellschaft, die fast 130 aktive und über 50 fördernde Mitglieder in ihren Reihen zählt, gut aufgestellt ist. 

Ein erster Höhepunkt dieser Generalversammlung war dann die Ehrung verdienter Mitglieder. So wurde Daniela Miebach für ihre 25-jährige und Ehrenmitglied Heinz Schnitzler für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Daniela Miebach, die Frau des amtierenden Präsidenten des Festkomitees Worringer Karneval, Holger Miebach, trat 1999 in die Gesellschaft ein und engagiert sich seit vielen Jahren als Gesangsinterpretin und im „Arbeitskreis Rosenmontag“. Darüber hinaus leitete sie viele Jahre die Tanzgruppe „De Dilldöppcher“. Heinz Schnitzler trat 1974 in die Grosse Karnevalsgesellschaft Köln-Worringen von 1926 ein. Er war Mitglied in der GKG-Kombo, aus der später dann das „Bundestambourcorps Frisch-Auf“ hervorging. Viele Jahre lang besetzte er das Amt des musikalischen Leiters. Er zeichnete sich auch für das musikalische Arrangement des Vereins-Büttenmarsches, des Funkenmarsches und des Kindertanzkorpsmarsches zuständig. 

Eine weitere freudige Botschaft verkündete Präsident Dominik Jansen nach den Ehrungen: Die oben erwähnte Tanzgruppe „De Dilldöppcher“ wird in der kommenden Session nach langer Zeit wieder reaktiviert, da aus dem Kindertanzkorps viele Mädchen aufgrund ihres Alters ausscheiden müssen und gerne weitertanzen möchten. Gleichzeitig soll sich die Tanzgruppe auch für Jungen öffnen.

Große Veränderungen im Vorstand gab es nicht. Nach wie vor ist der amtierende Vorstand auf der Suche nach einer Vizepräsidentin bzw. einem Vizepräsidenten. Peter Schmidt trat als langjähriger Pressesprecher zurück. Sein Amt übernimmt in Zukunft Lukas Rösgen. Der Vorstand setzt sich für das kommende Jahr aus folgenden Personen zusammen:

  • Präsident: Dominik Jansen
  • Vizepräsident: N.N.
  • Geschäftsführerin: Claudia Hund           
  • Schatzmeisterin: Gabi Jansen
  • Schriftführer: Thomas Gaugler
  • Literaten: Oliver Wendling, Andrea Jansen
  • Senatspräsident: Wolfgang „Wuschel“ Jansen
  • Leiter des Wagen- und Bühnenbaus: Hans-Jürgen Schlimgen
  • Kommandant des Funkenkorps: Fabian Kircher
  • Leiterin der Majorettengarde: Birgitt Meurer
  • Leiterinnen der Dilldöppcher: Jessica Büscher, Merle Goebbels, Annika Weihrauch
  • Leiterinnen des Kindertanzkorps: Vanessa Thoma, Nadine Flögel
  • Pressesprecher: Lukas Rösgen

Bestätigt wurde von der Generalversammlung auch das Tanzpaar des Funkenkorps: Das Mariechen Sabrina Gaugler und der Tanzoffizier Stephan Nosbüsch werden auch in der kommenden Session das Publikum mit ihren Tänzen erfreuen.

In der näheren Zukunft stehen einige Jubiläumsfeierlichkeiten auf dem Programm, auf die der Blick jetzt schon gerichtet werden muss, denn wie heißt es so schön: Vor dem Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Große Jubiläen sind nämlich immer auch mit viel Arbeit verbunden: Das Kindertanzkorps feiert dieses Jahr sein 40-jähriges, das Funkenkorps ein Jahr später sogar sein 75-jähriges Bestehen. Und last but not least kann die Grosse Karnevalsgesellschaft Köln-Worringen im Jahr 2026 auf ihre im Jahr 1926 vollzogene Gründung zurückblicken. 

Doch das wohl wichtigste Ereignis steht in der in der Session 2024/25 an, dann nämlich darf eine Person aus den Reihen der Grossen Karnevalsgesellschaft als Prinz über die Worringer Narren herrschen. 

Präsident Dominik Jansen stellte am Ende der Generalversammlung den Vereinsmitgliedern sichtlich erfreut den Hofstaat des künftigen Prinzen vor. Bis zur offiziellen Vorstellung auf der 11.11.-Feier 2024 bleiben die Namen jedoch noch unter Verschluss. 

Peter Schmidt / Ex-Pressesprecher der Grossen Karnevalsgesellschaft Köln-Worringen von 1926Fotos: Thomas Bochem

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen